Nach der Sommerpause traf man  zu Hause auf den Cupsieger FC Bürchen. Obwohl man nicht die schlechtere Mannschaft war verlor man mit 3:5.
Bürchen ging durch einen abgefälschten Freitstoss in Führung und konnte schnell nachdoppeln. Sebastian erzielte nach vielen verpassten Chancen den Anschlusstreffer zum 1:2. Doch Bürchen reagierte noch vor der Pause und konnte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Nach der Pause erhöhte Bürchen seinen Vorsprung, doch David konnte im Gegenzug einen Abpraller zum 2:4 verwerten. In der Folge erarbeitete man sich einige gute Chancen, aber durch unnötige individuelle Fehler konnte Bürchen auf 2:5 erhöhen. Sebastians zweiter Treffer zum 3:5 war der Schlusspunkt in einer eher emotionslosen Partie.