In der zweiten Runde war der FC Gspon zum ersten Heimspiel dieser Saison zu Gast. Das Spiel hatte schon vor dem Anpfiff eine gewisse Brisanz, da beide Teams in der ersten Runde einen Sieg feiern konnten. Die Zuschauer konnten sich also auf ein spannendes und emotionales Duell freuen und man wollte seitens des FC Saas-Balen die Einweihung des Sportplatzgebäudes natürlich mit einem Heimsieg abrunden.

Und es ging auch zackig los: Nach einigen verpassten Chancen in der Startphase musste man schon kurz danach den unglücklichen ersten Gegentreffer hinnehmen. Wenig später kam es noch dicker und der FC Gspon konnte sogar das zweite Tor markieren. Man liess sich dadurch aber nicht beirren und so konnte der FC Saas-Balen durch einen Freistoss auf 2:1 verkürzen. Das war jedoch nur ein Strohfeuer und so konnte der FC Gspon bis zur Pause noch zwei weitere Tore erzielen. Die Gsponer spielten schnörkellos und brachten den Ball aufs Tor, was ein gutes Rezept war.

Mit hängenden Köpfen ging man in die Kabine und versuchte dort neuen Mut zu fassen. Im Wissen, dass man in der letzten Saison nur zwei Punkte zu Hause abgeben musste, ging man wieder auf den Platz und jeder war überzeugt, dass dieses Spiel noch nicht gelaufen war und man das Spiel noch drehen konnte. So setzte man die Gsponer von der ersten Minute an unter Druck und die Bemühungen wurden mit dem zweiten Tor belohnt. Die Hoffnung war also definitiv zurück. Kurz darauf musste man jedoch in Form eines weiteren Gegentreffers einen weiteren Dämpfer hinnehmen. Der FC Saas-Balen zeigte aber eine starke Moral und setzte den Sturmlauf unbeirrt vor. Der einsetzende Regen machte das Terrain sehr schnell, was natürlich alle Spieler, insbesondere die beiden Torhüter, vor eine grosse Herausforderung stellte. Die Devise war, möglichst viele Bälle aufs Tor zu bringen und so konnte der FC Saas-Balen doch noch den vielumjubelten Ausgleich zum 5:5 erzielen. Sicherlich ein Resultat, welches für beide Mannschaften gerecht war. Die Tore für den FC Saas-Balen erzielten jeweils zwei Mal Dominik und Diego sowie einmal Hannes.

Das Unentschieden beendete eine Serie von 6 Heimspielsiegen. Trotz dem Punkteverlust konnte sich der FC Saas-Balen zusammen mit dem EHC Balmertigers als Sieger fühlen. Mit der Einweihung wurde ein ersehnter Wunsch der beiden Sportvereine am 14. Mai erfüllt. Einerseits kann der EHC Balmertigers in Zukunft seine Heimspiele in Saas-Balen absolvieren, was sicherlich eine positive Auswirkung auf die Zuschauerkulisse haben wird. Anderseits profitieren sicherlich auch der FC Saas-Balen, die Gastmannschaft und die Zuschauer davon.

Ein Dank gebührt an sämtliche Personen, die einen Beitrag an diesem Projekt beigesteuert haben und natürlich an der Einweihung und dem dazugehörendem Fest. Sei dies der Gemeinderat, die Geldgeber, die Dorfvereinen, die Crazy Potatoes, das Schwyzerörgeli Quartett, Pfarrer Brigger, der FFC Mischabel und der FC Damen Saas und vor allem allen Festbesuchern.

Dank euch ist der 14. Mai als unvergesslicher Tag in die Vereinsgeschichte der beiden Clubs eingegangen.

Besten Dank
FC Saas-Balen / EHC Balmertigers